Was eine Hochzeit an Organisation erfordert

Auch in diesem Artikel möchten wir etwas zum Thema Hochzeiten beitragen wie bereits in unserem vorherigen Beitrag zum Thema Fotobücher und Fotos von einer Hochzeit, möchten wir auch in diesem Artikel ein wenig auf die Thematik heiraten eingehen. Wie bereits erwähnt, ist der Frühling und der Sommer vermehrt dafür bekannt, dass in diesen Jahreszeiten Hochzeitsglocken öfter klingeln als im Herbst oder Winter. Eine gute Hochzeit muss auch gut vorbereitet sein, angefangen von der Wahl des richtigen Hochzeitsdatum, bis hin zum verschicken der Einladungskarten – alles in allem bedarf es einen großen Aufwand, möchte man den Tag so perfekt wie möglich gestalten.

Karten, Bücher und Hefte drucken lassen

Neben den Einladungskarten und anschließenden Danksagunskarten gibt es auch noch mehr dass man bedrucken und entwerfen kann. Hat man sich für eine kirchliche Trauung entschieden, so trifft man sich vor der Trauung mit einem Pastor oder einem Pfarrer. Bei diesem Gespräch wird der Ablauf der Zeremonie besprochen und Einzelheiten und Details geklärt. Dazu gehören auch die Auswahl der Lieder die während der Zeremonie gespielt werden sollen. Alles in allem wird dann in einer Art Kirchenheft zusammengeschrieben und in der Kirche für die zur Traung ausgelegt. Besucher der Trauung haben nun die Möglichkeit das Geschehen anhand des Kirchenhefts nachzuvollziehen.

Gerade Angehörige und Freunde nehmen sich dieses Kirchenheft gerne als Erinnerung mit nach Hause. Da von der Kirche meistens nur normale DIN A4 Blättern bedruckt werden, kann man auch hier seiner Kreativität freien Lauf lassen und eigene Exemplare anfertigen lassen.

Beim gleichen Design bleiben

tischdekorationEinladungskarten, Tischkarten, Kirchenheft, Gästebuch und Fotobuch sollte man möglichst im gleichen Design halten. Hierbei empfiehlt es sich einen Anbieter auszusuchen, bei dem man möglichst viele dieser Dinge bekommen kann. So hat man für die Vorbereitung möglichst wenig Stress und Aufwand. Übernehmen die Trauzeugen diese Organisationen, kann man diesen auch einen Onlineshop und ein bestimmtes Design vorschlagen. Bei Komplettangeboten hat man oftmals die Möglichkeit ein wenig im Preis zu sparen.

Eine kleine Liste mit Dingen die bei keiner Hochzeitsplanung fehlen dürfen:

  • Festlegen des Hochzeitsdatums
  • Reservierung im Standesamt/in der Kirche
  • Aussuchen eines Lokals oder Saals
  • Erstellung einer Gästeliste
  • Das Aussuchen und Schreiben von Einladungskarten
  • Die Bestimmung von Trauzeugen für eine tatkräftige Unterstützung bei der Planung

Dies ist sicherlich nur eine kleine Liste, jedoch befinden sich in ihr grundlegende Dinge die aufeinander abgestimmt werden müssen. Gerade die Planung von unterschiedlichen Einrichtungen wie Standesamt, Kirche und Gaststätte muss stimmen.

Bilder: Wedding Rings © Ronnie ; wine glasses set at reataurant table © Mitarart ; Fotolia.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.