Heimkino für das Wohnzimmer

Die Fernseher werden immer größer, die Musikanlagen leistungsstärker und die Filme immer besser, zumindest die Qualität. In fast jedem Haushalt gibt es einen DVD oder BlueRayplayer und einen Flachbildfernseher.

Die Technik verbessert sich immer mehr und der Wunsch nach einem eigenen Heimkinosystem wächst dabei mit. Schaut man sich die aktuellen Kinopreise einmal an, so merkt man schnell, es ist ganz schön teuer geworden. Acht Euro für einen normalen Film sind dabei schnell weg. Dazu kommen Getränke, Essen, evtl. noch die Fahrt hin und zurück. Die Alternative dazu ist, abwarten bis der Film auf DVD rauskommt oder in einer Onlinevideothek ausleihen und ein wenig früher ansehen.

Ein Beamer für echte Kino Atmosphäre

Damit aber auch im Wohnzimmer annähernd echte Kinoatmosphäre aufkommen kann, macht sich die Anschaffung eines Beamers bezahlt. Sicherlich ist dieser in der Grundanschaffung etwas teurer, langfristig kann man damit aber viel Freude haben. Einen vernünftigen Beamer bekommt man ab ca. 500 Euro. Legt man noch ein 100-er oben drauf, sind diese teilweise schon HD fähig. Dazu noch eine Leinwand und das war es eigentlich schon.

Sind die Beamterlampen wirklich so teuer?

Immer wieder hört man Leute sagen, Beamer schön und gut, aber die Birnen sind so teuer. Das war einmal, bzw. nicht alle Beamerlampen müssen teuer sein. Damit eine Lampe lange hält, sollte man ein paar Dinge beachten, so sollte man den Projektor niemals direkt vom Strom abklemmen. Eine heiße Lampe sollte über einen im Projektor integrierten Lüfter abgekühlt werden. Ein zu schnelles abkühlen kann die Lebensdauer negativ beeinflussen.

Worauf man zum Schonen der Lampe achten sollte

Auch der Transport eines warmen Beamers sollte man vermeiden. Ist der Glühfaden noch warm, so sollte man das Gerät solange stehen lassen, bis alles abgekühlt ist. Sollte das Leuchtmittel dann doch einmal defekt sein, so kann man z.B. die Seite beamershop24.net für eine Ersatzbirne Aufsuchen.

Sicherlich ist ein Heimkinosystem auch gewisser Luxus, dennoch kann man sich ausrechnen, wenn man 2-mal im Monat mit 2 Personen ins Lichtspielhaus geht, dann sind dies gute 32 Euro ohne Essen und Getränke. Auf 12 Monate gesehen kommen dabei schnell 384 Euro zusammen und dabei sind die Kosten für das Fahren nicht mit eingerechnet. Man merkt schnell, nach ca. zwei Jahren hat man das gleiche Geld für das Beamersystem ausgegeben. Es ist sicherlich eine Frage der Überzeugung ob man im eigenen Wohnzimmer das gleiche Kinogefühl entwickeln kann wie im großen Kino.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.